Perspektiven für junge Menschen5 Teams5 Stimmen

5 Stimmen

Isabelle

Hi!

Mein Name ist Isabell K. Ich bin 16 Jahre alt und wohne jetzt seit fast drei Jahren in der Außenwohngruppe Köln - Niehl.

Als ich 13 Jahre alt war, bin ich von zu Hause abgehauen, weil mein Vater Alkoholiker und gewalttätig ist.

Wir hatten von Anfang an viel Spaß miteinander und manchmal haben wir auch Scheiße gebaut. Wegen uns hat Tolis ( unser Gruppenleiter ) oft die Krise bekommen.

Mittlerweile bin ich einer der Ältesten hier und verstehe langsam, worauf es ankommt, da ich mitbekommen habe, dass es wichtigere Sachen im Leben gibt, als Scheiße zu bauen. Zum Beispiel meinen Realschulabschluß zu machen und am Wochenende in Discos zu gehen. Das ist wichtig für mich. Seitdem haben die Betreuer auch wieder Vertrauen zu mir und sind voll korrekt geworden.

Kleiner Tipp: Betreuer haben schon Recht, wenn sie sagen, dass man sich mit den falschen Leuten abgibt. Die haben dafür einen Riecher.

Da ich durch Freunde schon viele Heime kennengelernt habe, kann ich es mir nicht vorstellen, in irgendeiner anderen WG zu wohnen, weil ich nach der Schule hier meine Ruhe habe und meine Mitbewohner, auch wenn wir uns manchmal streiten, alle gerne habe, vor allem die süße Lidya.

Die Betreuer versuchen stets, unseren Wünschen gerecht zu werden und sind immer für uns da wenn wir Probleme haben.

Ich danke den Betreuer und unseren Jugendlichen für die schöne Zeit, die ich bisher hier verbracht habe.

Abeer

Vanessa

Diana

Yvonne