5 Schritte ...

... in die richtige Richtung von A wie Anfang bis Z wie Ziel ...

1. Start und Eingliederung

Im Vorfeld erstellen wir eine auf jeden einzelnen Jugendlichen abgestimmte Hilfe- und Erziehungsplanung. Dies geschieht in enger Abstimmung mit den Entscheidungsträgern und zuständigen Behörden. Hierbei gehen wir auf die individuelle Situation und Persönlichkeit jedes einzelnen Jugendlichen ein.

Zweck dieser Planung ist die sanfte Eingliederung in unsere Einrichtung, der zielführende Einsatz von geeigneten Hilfsmaßnahmen und die Hinführung zu einem eigenverantwortlichen Leben. Mit jedem Jugendlchen werden Absprachen getroffen und persönliche Zielsetzungen vereinbart ...

... weiter gehts auf Feld 2 ...

2. Lebensgrundlagen

Nach erfolgreicher Eingliederung in unserem Jugendwohnheim, bieten wir Jedem die Chance, die Basis für ein eigenständiges Leben zu schaffen. Die Küpper-Stiftung bietet dazu einen geschützten und stabilen Rahmen. Als Grundlage gehören Sozialverhalten und Toleranz, die Vermittlung mit Werten und Normen zum Erwerb der Eigenständigkeit genauso dazu, wie das Erlernen alltäglicher Fertigkeiten. Hier werden die jungen Menschen in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit gefördert und bei Schul- und Berufsausbildung unterstützt.

Unter den Mitbewohner/innes finden sich schnell Freunde, die einem dabei helfen, sich einzuleben und wohl zu fühlen. Es stehen zusätzlich immer genügend persönliche Ansprechpartner für die Sorgen und Probleme unserer Jugendlichen zur Verfügung, die im Alltag und natürlich auch im Not- oder Krisenfall direkte Hilfestellung leisten.

In der Regel steht für jeden Jugendlichen ein eigenes Zimmer zur Verfügung, welches nach individuellen Vorstellungen eingerichtet und gestaltet werden kann.

3. Freizeitgestaltung

Zu unseren Aufgaben gehört auch das Angebot und die Förderung von Freizeitaktivitäten. Ob sportliche oder musische Neigungen im Vordergrund stehen, hängt von den Jugendlichen selbst ab. Zudem unternehmen wir regelmäßig Wochenend und Urlaubsfahrten, zum Beispiel in das zur Küpper-Stiftung gehörende Ferienhaus in Lemmer/ Holland.

4. Verselbstständigung

In dieser Phase bereiten wir die Jugendlichen auf das selbstständige Leben und Wohnen vor. Hierfür ist die Entwicklung einer eigenen Lebens- und Berufsperspektive besonders wichtig. Gleichzeitig findet ein allmählicher Ablösungsprozess von der Gruppe und den Betreuern statt. Neben der Unterstützung bei der Wohnungssuche und beim Umzug helfen wir bei allen nötigen Anträgen und Formalitäten.

5. Nachbetreuung

Jeder Jugendliche verlässt die Einrichtung in eine eigene Wohnsituation. Dort wird die Förderung der Selbstständigkeit gezielt fortgesetzt. Die Nachbetreuung unterstützt die Jugendlichen. Ziel ist, dass die Jugendlichen nach Beendigung der Jugendhilfe ihr Leben selbstständig und eigenverantwortlich meistern können und ihren adäquaten Platz in der Gesellschaft gefunden haben. Die Nachbetreuung unterstützt den Jugendlichen nach Entlassung in die eigene Wohnung in allen Bereichen durch regelmäßige Hausbesuche.